Blends protokollieren

Posted:  July 22nd, 2007 by:  wolfram comments:  Comments Off on Blends protokollieren

Da sich mein letztes Posting um das Thema Blends gedreht hat, folgt nun ein kleiner Hilfsbogen zur Protokollierung von Blends, der Wolfredo-Mischungsbogen. Wie üblich geht es hierbei um die Nachvollziehbarkeit der Ergebnisse, um aus den Vergangenen Erfahrungen zu lernen.

Bevor eine Mischung entsteht, ist es hilfreich, die vorhandenen Kaffees zu verkosten (Cupping). Auf diese Art kann man die einzelnen Charaktermerkmale bereits gut beschreiben und eine Vorauswahl der Sorten treffen. Sehr Hilfreich ist die Verkostung eines Referenzkaffees, der dem gewünschten Ergebnis entspricht oder sehr nahe kommt. Natürlich geht es hierbei nicht darum, eine Kopie eines bekannten Blends anzufertigen, sondern darum, zu lernen eine Geschackskomposition zu erstellen. Besonders zu Beginn ist es sehr hilfreich, sich an Bekanntem zu versuchen, da man den Erfolg selbst direkt kontrollieren kann und die Lernkurve dadurch sehr viel steiler ist.

Der Wolfredo-Mischungsbogen wird verwendet, um die zu einer Mischung genutzten Sorten und deren Anteil an der Mischung aufzuführen. Zudem erlaubt der Bogen eine erste Bewertung der Mischung anhand eines Diagramms. Eine vollständige Verkostung ist nicht immer hilfreich und sollte nur für einen abschließenden Vergleich mehrer Blends durchgeführt werden.

Beim Mischen ist es hilfreich mit einer Laborwaage (Feinwaage) zu arbeiten und exakt die Menge an Kaffee zu mischen, die für die Zubereitung eines einfachen oder doppelten Espressos benötigt wird. In diesem Fall kann man die Mischung direkt ausprobieren und sich an verschiedenen Variationen versuchen. Der Ausschuss an schlechten Blends wird zudem gering gehalten. Wichtig ist, dass die Mühle zwischen den Mahlungen gereinigt wird, um Geschmacksübertragungen zu vermeiden. Zudem sollte der Mund zwischen jedem Versuch mit Wasser ausgepült werden, allerdings nicht zu früh, damit der Nachgeschmack noch bewertet werden kann.

Der Wolfredo-Mischungsbogen verwendet die Wolfredo Farbskala zur Bestimmung der Rösttiefe.