Speciality Coffee?

Posted:  June 27th, 2007 by:  wolfram comments:  Comments Off on Speciality Coffee?

Gourmetkaffee – anglifiziert auch als “Speciality Coffee” bezeichnet – ist der Name einer Bewegung zur Erziehung des Konsumenten hin zu einem kritischen und gehobenen Genießer. Man möchte sich durch Qualität vom Wettbewerb abgrenzen und deutlicher zeigen, dass Kaffee anderen gehobenen Getränken nicht nachsteht, “Speciality Coffee” eben. Doch was die meisten Coffeestores ausschenken, ist weit von den gesetzten Ansprüchen entfernt und der traurige Abschluss einer bis dahin sehr langen und aufwändigen Verarbeitungskette.

Die Ursachen für dieses Problem sind oft identisch.

  • Mangelhaftes Wissen um die Zubereitung und fehlendes Grundwissen über Kaffee – Oft arbeiten studentische Teilzeitkräfte in den Coffeestores, die Mitarbeiterfluktuation ist entsprechend hoch, die Identifikation mit und Wissen über das Produkt gering oder nicht vorhanden.
  • “Ökonomische Gesichtspunkte” und “Optimierung” – Dieser Punkt ist derart offensichtlich und wird dennoch oft praktiziert. Man nehme nur vier Gramm Kaffeemehl je Espresso (“Ersparnis” drei Gramm Kaffeemehl), reduziere die Durchlaufzeit von 23 Sekunden auf acht Sekunden(“Ersparnis” 15 Sekunden Zeit) und nutze für einen Cappuccino die Reste zuvor aufgeschäumter Milch. Der Ökonom freut sich, während der Genießer weint.

Zusammenfassen könnte man dies unter den Begriffen “Missmanagement” und “Geiz”. Doch solange der Großteil der Kunden dieses Verhalten akzeptiert und nicht ausreichend Vergleichsmöglichkeiten hat, wird sich hieran so schnell nichts verändern. Bleibt zu hoffen, dass die wenigen guten Coffeestores genug Eindruck beim Konsumenten hinterlassen, dass dieser mit Recht künftig mehr einfordert.