Espressobars in Berlin

Posted:  February 25th, 2009 by:  wolfram comments:  Comments Off on Espressobars in Berlin

Dieser Artikel ist schon eine Weile überfällig, seit Beginn des Jahres um genau zu sein. Durch die zahlreichen Ereignisse hat sich dieses Thema leider immer wieder verzögert. Zwischen den Jahren habe ich einige Zeit in Berlin verbracht und diese genutzt, gemeinsam mit Tom Schießl, Natalie und PJ die Kaffeeszene in und um Berlin zu erkunden.

berlincoffee01

Kaffeehaus Morgenrot

Über das Internet bin ich auf das Kaffeehaus Morgenrot gestoßen, dieses liegt außerhalb von Berlin, in Hohen Neuendorf. Das Kaffeehaus Morgenrot ist keine klassische Espressobar, sondern ein wirklich gelungenes Kaffeehaus nach Wiener Vorbild. Entsprechend ist die Auswahl der Kaffees gestaltet. Ruhe und Zeit zur Entspannung kann man hier reichlich finden.

berlincoffee02

berlincoffee03

Wer etwas Zeit mitbringt und Lust hat, mehr als nur eine der Kreation auf der Karte zu probieren, ist hier gut aufgehoben. Auch das Frühstück ist sehr gut, zudem bietet die vorhandene Bibliothek zahlreiche interessante Bücher für die Kurzweil. Insgesamt ein gelungenes Konzept, leider etwas außerhalb von Berlin.

Godshot

Im Godshot in Berlin steht Kai-Uwe hinter Bar und vermittelt direkt nach Betreten des Ladens das Gefühl, willkommen zu sein. Wir haben einige Espressos durchprobiert, Zubereitung und Maschinen diskutiert und uns sehr angeregt unterhalten.

berlincoffee04

Wenn nicht diese Kuckucksuhr an der Wand hängen würde, wäre der Laden richtig gut (Scherz). Godshot ist definitiv einen Abstecher wert.

berlincoffee05

Bonanza Coffee Heroes

Die meiste Zeit haben wir bei Alexey und Kiduk – den “Bonanza Coffee Heroes” – verbracht und mit einigen Cup of Excellence Kaffees aus Ruanda und Bolivien gespielt, die ich extra für ihren Clover geröstet hatte.

berlincoffee06

Der Laden ist recht klein, hat aber einen ganz besonderen Charme. In einer Ecke stand ein kleiner Probatröster (inzwischen dürfte dieser gegen einen großen Bruder ausgetauscht worden sein), auf dem Tresen “protzt” eine Synesso und ein Clover. Das das Thema Kaffee hier ernst genommen wird, spürt man deutlich.

berlincoffee07

Was mir besonders gefällt, ist, dass bei den Bonanza Coffee Heroes der Fokus auf der Qualität des Kaffees liegt. Das Geld wurde in hochwertiges Equipment investiert, ganz anders als in Frankfurt, wo man das Geld zunächst in Retortenarchitektur vom Innenarchitekten investiert und der Gast dafür außerkörperliche Erfahrungen beim Kaffee verkraften muss.