Astoria Gloria plus4you

Posted:  March 2nd, 2008 by:  wolfram comments:  1

Endlich ist sie eingetroffen, die neue Astoria Gloria plus4you von C.M.A., und ersetzt die bisherige Gloria SAE/2.

gloria01.jpg

Der Faktor Extraktinostemperatur und Temperaturstabilität während der Zubereitung ist bereits seit längerer Zeit ein bekannter und wichtiger Punkt. Inzwischen ist die Technologie soweit, Temperaturschwankungen nahezu ausschließen zu können. Je Kaffeesorte kann so die optimale Zubereitungstemperatur verwendet werden.

Bereits bei der Vorbereitung auf die Deutsche Baristameisterschaft 2008, bei der ich an einer Dalla Corte Evolution 20.03 gearbeitet habe, ist mir aufgefallen, dass sich in der aktuellen Generation von professionellen Espressomaschinen viel getan hat. Die Toleranzgrenzen bei Druck und Temperatur sind stark gesunken, die Möglichkeiten der Anpassung der Maschinen an eigene Bedürfnisse hingegen gestiegen. Umso gespannter war ich auf die neuste Generation der Astoria Gloria Espressomaschine, die Astoria Gloria plus4you.

gloria02.jpg

Als erstes fällt die neue Siebform auf, der Durchmesser ist geringer, dafür ist das Sieb tiefer. Der Grund hierfür ist eine bessere Abdichtung des Kaffeekuchens am Rand und somit die Vermeidung von Channeling am Kaffeekuchen vorbei. Die Dosierung verändert sich durch die neue Form nicht. Der Nachteil ist, dass man seine Tamper-Schätze nicht weiter nutzen kann, da diese nicht mehr passen.

gloria03.jpg

Auffällig bei der Zubereitung ist das sehr tief im Sieb sitzende Kaffeemehl, da die Dusche des Brühkopfs sehr weit in das Sieb hineinragt. Füllt man die neuen Siebe vor dem Anpressen wie gewohnt bis zum Rand, sind diese überfüllt und passen nicht mehr in die Maschine. Das Leveling erfolgt nur bedingt durch ein Abstreifen, vielmehr muss bereits vorher auf eine gleichmäßige Verteilung des Kaffeemehls im Sieb geachtet werden.

Brühdruck und die volumetrische Durchlaufzeit sind Parameter, die bei allen Espressomaschinen eingestellt werden können. Teilweise konnte zudem bereits der Kesseldruck variiert werden. Schwankungen bei Druck und Temperatur wurden bisher meistens durch Überkompensation gelöst: der Kesseldruck war größer als die geforderte Dampfleistung, auch um den Wärmetauscher immer heiß zu halten. Diese Überkompensation ist der Grund für das “Temperature Surfing”, einem langen Flushen der Brühgruppe um das im Wärmetauscher stehende zu heiße Wasser abfließen zu lassen und das System auf die richtige Zubereitungstemperatur zu bringen. Die Dauer des Flushens variiert hierbei von Maschine zu Maschine und gehört zu den Parametern, die ein Barista bei der Zubereitung beachten muss.

“Temperature Surfing” ist mit den neuen Maschinen, die auf einem anderen Funktionsprinzip beruhen, nicht mehr notwendig und zu vermeiden. Ein zu langes Flushen führt zu einer Absenkung der Temperaturinstabilen Temperatur bei der Zubereitung, da der kleine Boiler der Brühgruppe zu sehr entleert wird, und zu einer generellen Absenkung der Temperatur. Das Flushen dient bei den neuen Maschinen lediglich der Reinigung der Dusche von verbleibenden Kaffeeresten, diese Reinigung sollte nicht länger als drei Sekunden erfolgen.

Der Unterschied zwischen den bisherigen Espressomaschinen und der neusten Generation an Espressomaschinen ist die Aufteilung eines ursprünglich großen Boilers in mehrere kleinere Boiler. Die Astoria Gloria plus4you besitzt je Brühgruppe einen eigenen kleinen Boiler, direkt über der Brühgruppe, und einen großen Boiler für die Gewinnung von Dampf. Insgesamt wird hierdurch der Energieverbrauch reduziert und eine sehr hohe Temperaturstabilität erreicht.

Die möglichen Einstellparameter haben sich zudem stark erhöht und erlauben es dem Barista noch näher an das perfekte Ergebnis zu gelangen. Brühdruck und volumetrische Durchlaufzeit sind bekannte Größen, die bisher bereits eingestellt werden konnten. Zusätzlich sind bei der Astoria Gloria plus4you folgende Einstellungen möglich:

  • Druck des Dampfkessels – Der Kesseldruck kann in 0,1 bar Schritten eingestellt werden. Hierdurch ist die Geschwindigkeit des Aufschäumens variierbar, ebenso wie die Dampfreserve bei starker Nutzung.
  • Temperatur je Brühgruppenkessel – Abhängig vom eingesetzten Kaffee ist es wünschenswert, die Brühtemperatur anzupassen. Eine dunkle Röstung entfaltet sich bei weniger hohen Temperaturen besser, eine helle Röstung bei einer leicht höheren Temperatur. Jede Brühgruppe besitzt einen eigenen Kessel, dessen Temperatur jeweils einzeln eingestellt werden kann. Hierdurch kann die für eine Kaffeesorte ideale Temperatur eingestellt werden, auch unterschiedliche Temperaturen zwischen den Brühgruppen sind möglich.
  • Temperatur je Brühgruppenheizung – Jede Brühgruppe ist mit einer Heizung ausgestattet, die individuell eingestellt werden kann. In Normalfall wird hier die gleiche Temperatur wie die des dazugehörigen Kessels eingestellt. Durch den kurzen Weg des Wassers aus dem Kessel und keinem Temperaturverlust an der Brühgruppe selbst, wird eine hohe Temperaturstabilität erreicht.
  • Temperatur des Teewassers – Das Teewasser wird, entgegen früheren Modellen, gemischt aus Frischwasser und Wasser aus dem Dampfkessel. Die Temperatur kann auch hier exakt eingestellt werden und das auslaufende Wasser besitzt dann konstant diese Temperatur, auch bei langen Bezügen.
  • Temperatur des Tassenwärmers – Diese Einstellung war bisher meist schon möglich, wenn auch nur grob. Neu ist die exakte und gradgenaue Einstellbarkeit der Heizung.

gloria06.jpg

Zusätzlich können an der Maschine zahlreiche Energiesparoptionen aktiviert werden, beispielsweise ein Stand-by-Modus je Brühgruppe, die Temperatur je Brühgruppe, die im Standby beibehalten werden soll, Aktivierungszeiten abhängig vom Arbeitstag und – wenn man dies wünscht – ein automatisches Lernprogramm, das die Nutzungskurve der Maschine ermittelt (statistische Erhebung der Nutzungszeiten und -intensität über die Tage) und dann automatisch zwischen Standby und Bereitschaft wechselt. Auch bei Standbybetrieb kann die Maschine sehr schnell wieder hochheizen, dank der kleineren Kessel. Die Energieeinsparung ist mit mindestens 30% – im Vergleich zu einer herkömmlichen Maschine – angegeben.

gloria07.jpg

Erwartungsgemäß gut schmecken die ersten Testbezüge aus der Maschine, obwohl außer des Brühdrucks und der Extraktionszeit keine Parameter an der Maschine variiert wurden. In einem Folgeposting werde ich mich mit den Charakterveränderungen in Abhängigkeit zur Extraktionstemperatur befassen und etwas in die Tiefe gehen.

Links:
– Hersteller: http://www.cmaspa.com
– Infoseite: http://www.plus4youtherevolution.com
– Händler: http://www.espresso-store.de

1 Comment

Posted By: IGEHO basel 2009 - einige impressionen - Kaffee-Netz - Die Community rund ums Thema Kaffee On: November 25, 2009 At: 5:56 pm

[…] IGEHO basel 2009 – einige impressionen Wolfredo Blog Archive Astoria Gloria plus4you PLUS 4 YOU – Astoria Hier gab es sie sogar mal gebraucht im KN Verkaufe gebrauchte Astoria +4u, […]