Rast Kaffeerösterei

Posted:  January 13th, 2008 by:  wolfram comments:  1

Vorbildlich, besser kann man nicht beschreiben, was diese Rösterei leistet. Ich hatte das Glück, dieses Wochenende bei der Kaffeerösterei Rast (www.rast.ch) in Ebikon (Luzern) in der Schweiz verbringen zu können, die Röst- und Verarbeitungsprozesse zu begleiten und an zahlreichen Stellen Wissen aus erster Hand vermittelt zu bekommen. Die Begeisterung und die Perfektion, mit der hier Kaffee verarbeitet wird, sind sonst selten zu finden.

Rast Kaffeerösterei

Bei Betreten der Rösterei fallen zunächst zahlreiche Probat Röstanlagen auf. Das Rohkaffeelager und frisch gerösteter Kaffee verbreiten einen Geruch, der unmittelbar Entspannung hervorruft.

Probat Probenröster

Probat 5kg Röster

Probat 100kg Röster

Einige Räume weiter befindet sich ein Trainingsraum mit einer vollständigen Kaffeetheke und einer Dalla Corte Evolution (www.rogalla.ch). Bisher habe ich nicht an einer Dalla Corte gearbeitet und musste feststellen, dass diese Maschine keinerlei Einarbeitung benötigte und intuitiv bedienbar ist. Je Brühgruppe besitzt die Evolution einen eigenen kleinen Kessel, der direkt über der Brühgruppe sitzt. Hierdurch erreicht die Evolution eine konstante Temperatur, zusätzlich kann jede Brühgruppe mit einer eigenen Temperatur betrieben werden. Ein weiterer großer Kessel liefert den Druck für die Dampflanzen. Eine wirklich schöne Maschine.

Dalla Corte Evolution

Die positiven ersten Eindrücke über die Rösterei Rast wurden durch die Transparenz mit der die Zusammensetzung aller hauseigenen Blends dem Kunden vermittelt werden noch übertroffen. Die Erläuterung der eigenen Kaffees in diesem Detailgrad ist mir bisher nicht begegnet. Je Blend werden die enthaltenen Sorten aufgeführt, deren Herkunftsland, die Herkunftsregion (teilweise bis zur Plantage) und das Erntedatum. Das zudem alle Kaffees mit ihrem Röstdatum versehen sind ist dann schon fast selbstverständlich. Anderen Röstereien kann ich nur empfehlen sich hieran zu orientieren, besser kann man seine Kunden nicht informieren.

Rast Kaffeebeschreibung

Markus Rast hat uns dieses Wochenende mit zahlreichen Kaffeeraritäten verwöhnt, darunter Kopi Luwak, Jamaica Blue Mountain und Hawaii Kona, wahnsinn. Mein Hotelzimmer hätte ich mir sparen können, ich bin die halbe Nacht im Kreis gelaufen, großartig. Der Kopi Luwak war eine neue Erfahrung, so ganz weiß ich aber nicht, was ich von diesem Kaffee halten soll. Wahrscheinlich fehlen mir die sensorischen Fähigkeiten, um diesen Kaffee erfassen zu können. Mein Favorit war der Blue Mountain, sehr fein und aromatisch.

Kaffees

Refraktometer, eine neue Spielerei von Markus. Diese Gerät misst die Dichte einer Flüssigkeit über einen optischen Sensor und gibt diese als Brix-Wert an. Nach einer Kalibrierung mit destilliertem Wasser und dem aktuellen Umgebungslicht kann man das Gerät benutzen. Gemeinsam mit Ingo Rogalla (www.rogalla.ch), dem aktuellen Schweizer Cuppingmeister, haben wir an der Dalla Corte verschiedene Dosierungen, Mahlgrade und Tampmethoden ausprobiert und die jeweils im Espresso enthaltenen gelösten Substanzen verglichen. Dieses interessante Thema ist mir ein eigenes Posting wert, welches ich nachreichen werde. Interessantes Fazit ist, dass die Kaffees, die Ingo für gut befunden hat, auch einen entsprechen hohen Dichtewert hatten. Eine überaus interessante Spielerei und sicherlich einer meiner nächsten Investitionen.

Refraktometer

Kritischer Ingo

Die Arbeit mit Ingo hat sehr viel Spass gemacht. Scheinbar ohne Ermüdungserscheinungen konnte Ingo einen Kaffee nach dem anderen verkosten und bewerten. Meine sensorischen Fähigkeiten haben dagegen innerhalb von einer Stunde drastisch abgenommen und differenzierte Aussagen fielen mir zunehmend schwerer. Gut zu wissen, dass hier noch viel zu erreichen ist.

1 Comment

Posted By: Rast Kaffee in Ebikon LU « Kaffi Schopp’s Weblog On: November 29, 2008 At: 6:11 pm

[…] abseits des Schweizer Kaffees, sehr interessanten Blog von Wolfredo finden Sie einen ausführlichen Bericht aus […]