Le Nez du Café

Posted:  November 6th, 2007 by:  wolfram comments:  8

Die Wartezeit hat sich gelohnt! Nach etlichen Wochen der Vorfreude ist es nun endlich eingetroffen, das Aroma-Trainingsset für Kaffee “Le Nez du Café”.

lenezducafe01.jpg

Dieses Trainingsset beinhaltet 36 Kaffeearomen, eingefangen in 36 kleinen Flaschen mit Flüssigkeit. Durch Riechen an den und Einprägen der Aromen ist es möglich, besser und einheitlich zu beschreiben, welche Eindrücke man bei der Verkostung von Kaffee wahrnimmt.

Oftmals konnte ich nicht exakt genug ausdrücken, was ich bei einem Kaffee geschmeckt habe, ich konnte es schlicht nicht genau benennen. “Blumig” und “fruchtig” sind Beschreibungen auf einer sehr abstrakten Stufe, die wesentlich feiner untergliedert werden können. Den dazu notwendigen Wortschatz liefert dieses Aromaset.

Le Nez du Café enthält folgende Aromen.

  1. Erde
  2. Kartoffel
  3. Pfirsich
  4. Gurke
  5. Stroh
  6. Zeder
  7. Nelke
  8. Pfeffer
  9. Koriander
  10. Vanille
  11. Rote Johannisbeere
  12. Kaffee-Blüte
  13. Kaffee-Pulpe
  14. Schwarze Johannisbeere
  15. Zitrone
  16. Aprikose
  17. Apfel
  18. Butter
  19. Honig
  20. Leder
  21. Basmatireis
  22. Toast
  23. Malz
  24. Ahornsirup
  25. Karamell
  26. Dunkle Schokolade
  27. Geröstete Mandel
  28. Geröstete Erdnuss
  29. Geröstete Haselnuss
  30. Walnuss
  31. Gekochtes Fleisch
  32. Rauch
  33. Pfeifentabak
  34. Geröteter Kaffee
  35. Medizinisch
  36. Gummi

lenezducafe02.jpg

Leider ist das Trainingsset nicht immer verfügbar, aus diesem Grund habe ich es bei der SCAA bestellt und die höheren Kosten geduldet (inklusive Verzollung). Eine deutsche Bezugsadresse ist www.idee-exclusiv.com, hier ist das Aromaset für knapp 200,- Euro erhältlich.

8 Comments

Posted By: Jens On: November 07, 2007 At: 9:55 pm

Hallo,

wie sieht denn Deine Meinung zu dem “Aroma-Set” aus? Lohnt sich die Investition?
Ich leide nämlich darunter, dass ich schlecht den Geschmack in seinen ganzen Nuancen bewerten kann und suche nach Mitteln und Wegen, meine Sinne da weiterzubringen.
Was findest gut, was schlecht an dem Set?

Gruß,
Jens

Posted By: wolfram On: November 09, 2007 At: 2:04 am

Hallo Jens!

Mein erster Eindruck ist sehr gut, das Set hilft wirklich Dinge konkret zu bennen. Von den 36 Aromen konnte ich auf Anhieb nur einige blind bennen. Ein Erwachen hat man, wenn man weiss, was man gerade riecht (oder riechen sollte).

Positiv ist, dass man seine Formulierung für Sinneseindrücke normiert und so mit anderen “in der gleichen Sprache” sprechen kann. Bisher habe ich immer sehr viele Worte gebraucht, um meinen Eindruck einer anderen Person zu erklären. Wenn man nun auf diesen konkreten Wortschatz zurückgreifen kann, ist das hilfreich. Zudem hilft es beim Training der Wahrnehmung, ich denke das ist eine gute Ergänzung zu Trinagulartests. Trinagulartests um die Wahrnehmung zu schulen und das Aromaset und die Wahrnehmungen zu kategorisieren.

“Negativ” an dem Set sind die Kosten, die bei der Qualität des Sets und der Tatsache, dass es sich nicht um ein Massenprodukt handelt, dennoch gerechtfertigt sind.

Posted By: Jens On: November 24, 2007 At: 2:28 pm

Hallo Wolfram,

nach einiger Zeit habe ich nochmal eine Frage zu diesem Set. Da es sich ja um eine Art Sammlung diverses Aromen zum kalibrieren der eigenen Geschmacksnerven handrlt stelle ich mit jetzt die Frage, wie diese Aromen angewendet werden? So einen Hieb aus der Flasche ich ja garantiert etwas zu intensiv und stimmt in keinster Weise mit der Realität überein. Muss man die Düfte irgendwo drauf machen, wieviel macht man wo drauf … also quasi wie sieht die gesamte Anwendung dabei aus? Da ich immer noch mit dem Gedanken spiele mir das zuzulegen würde ich das gerne vorher genauer wissen … ist ja eine Menge Geld 😉

Gruß,
Jens

Posted By: wolfram On: November 25, 2007 At: 6:44 pm

Hallo Jens,

die Aromen darf man nicht aus der Flasche entnehmen, diese sind nur dazu gedacht, daran zu riechen. Wenn Du jedesmal Aromen entnimmst, wären die Flaschen relativ schnell leer.

Du trainierst, indem Du an den Flaschen riechst. Je nach Intensität hälst Du die Flasche etwas näher an die Nase oder entfernst diese ein Stück. Da Geruch und Geschmack sehr eng miteinander verbunden sind, ist diese Art des Trainings sehr gut.

Ich übe mit dem Set abends, mit einer ausreichenden Pause zur letzten Mahlzeit oder zum letzten getrunkenen Kaffee. Zu Beginn habe ich das Set in der gegebenen Reihenfolge mehrmals “durchschnüffelt”, inzwischen nehme ich per Zufall Proben und versuche zu sagen, was ich gerade rieche. Es gibt einige Aromen, bei denen es mir schwer fällt, diese exakt zu bennen (die Nussaromen), andere funktionieren sehr gut. Schwierig ist eine größere Menge von Proben eindeutig zuzuordnen, nach fünf Proben sinkt die Treffergenauigkeit bei mir spürbar ab.

Ich bin sehr zufrieden mit dem Set, wenn Du ähnlich viel Freude daran hättest, musst Du es sofort kaufen 🙂

Gruß

Wolfram

Posted By: Jens On: November 27, 2007 At: 8:54 pm

Supi, danke Dir. Jetzt ist mir einiges klarer geworden! Ja, ich würde wohl ähnluch viel Freude daran haben und es fasziniert mich echt. Vor allem finde ich das beschrieben eines Espressos so erheblich effektiver, denn so als industrieverwöhnter Normalo fällt einem das schon schwer … wann hat man schon mal Aromen zugeordnet und kann nun sagen, dass es sich um eine Nussnote, karamelige ode rerdige Noten handelt … ich grübel nochmal drüber 😉

Gruß,
Jens

Posted By: Norbert On: January 29, 2008 At: 11:47 am

hallo zusammen, ist dieses Handbuch in deutscher Sprache erhältlich?

Posted By: wolfram On: January 29, 2008 At: 2:17 pm

Hallo Norbert,

meines Wissens gibt es das nicht in deutscher Sprache. Allerdings ist das auch nicht wirklich wichtig, das Buch und die Poster (gibt es auch dazu) nutze ich nicht. Eine Liste der Aromen siehst Du bereits oben, mehr braucht man eigentlich nicht.

Wenn Du Fragen hast, kannst Du Dich gerne an mich wenden, an wolfram[at]wolfredo[dot]de.

Gruß

Wolfram

Posted By: norbert On: January 29, 2008 At: 5:17 pm

Hallo Wolfram, vielen Dank !!!